fsb.de

FSB 1230 und 1231

für das neu gestaltete M9 Museum Mestre in Italien

Seit mehreren Jahren entwickelt sich Mestre, der Stadtteil Venedigs, der sich auf dem Festland befindet, mit einem spannenden „urban regeneration“- Prozess zu einem besonderen Highlight vor den Toren der historischen Lagunenstadt. So wurde 2019 das vom renommierten Berliner Architekturbüro Sauerbruch Hutton gestaltete Museum M9 als Teil einer Initiative zur Aufwertung der Region eröffnet. Perfekt auf die Architektur und Farbgebung des imposanten Ensembles abgestimmt, entschieden sich die Architekten bei der Wahl der Türdrücker für ein Design aus eigener Feder: die FSB-Modellreihen 1230 und 1231.

„Zentrales Bild für unseren Entwurf des M9 ist die traditionelle italienische Stadt mit ihren Plätzen, Straßen und Gassen – und mit dem typischen Leben im Freien“, so die Architekten selbst. Mit der Zielsetzung, der Stadt ein lebendiges Zentrum zu schenken, entwarfen Sauerbruch Hutton ein neues Quartier, bestehend aus einem Museums-Neubau und einem restaurierten und revitalisierten Konvent aus dem späten 16. Jahrhundert. Die Fassade des Museums greift mit einer Verkleidung aus polychrom glasierten Keramikpaneelen in 17 Farbnuancen die traditionelle Farbgebung venezianischer Bauten von dunklem Oxydrot über Ocker bis zu hellen Sandtönen auf.

Die Produktreihen FSB 1230 und 1231 wurden vom Architektenpaar Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton für das deutsche Traditionsunternehmen aus Brakel entworfen – harmonisch fügen sich die Türdrücker in den Gesamtentwurf des neuen M9 Museums ein. Eine filigrane, mehrfach geschwungene Form, deren Handhabe sich dem Nutzer anbietet, ist charakteristisch für die Produktfamilie. Eine schwarz eloxierte mikrogestrahlte Oberfläche sorgt für eine besonders angenehme Haptik. Neben Fenster- und Türgriffen kamen in Mestre ebenfalls Panik-Stangenbeschläge von FSB zum Einsatz.

Über FSB
FSB ist weltweit ein Synonym für ästhetisch und funktional hochwertige Beschlaglösungen für Türen und Fenster, elektronische Zutrittskontrolle und barrierefreie Sanitärausstattung. Architekten und Bauherren greifen bevorzugt nach Produkten aus Brakel, weil sie bei FSB ein ausgeprägtes Verständnis für die Anforderungen des modernen Bauens und hohe Designkompetenz antreffen: Alles, was im umbauten Raum mit Greifen und Griffen in Zusammenhang steht, wird aus einer Hand bedient.

Franz Schneider
Brakel GmbH + Co KG

Karin Padinger
Nieheimer Straße 38
33034 Brakel
Telefon: +49 5272 608-105