fsb.de

Die Hände frei für Neues

Der ergonomisch gestaltete Türdrücker FSB 1287

Dank seiner Winkelform und einer nach oben gebogenen Handhabe kann der neue Türdrücker FSB 1287 auch mit dem Unterarm sicher und bequem betätigt werden. Das Ergebnis: eine komfortable „handlose“ Nutzung zur Reduzierung von Infektionsrisiken in bester Qualität „made in Germany“. Der Brakeler Premium-Beschlaghersteller profitiert bei der neusten Produktentwicklung einmal mehr von langjährigen Erfahrungen von speziell für den Einsatz im Health & Care-Bereich konzipierten Lösungen.

Vor allem häufig genutzte Gegenstände wie Türdrücker erweisen sich bei hohem Publikumsverkehr in öffentlichen Gebäuden als potentielle Keimträger. So stellt sich heute mehr denn je die Frage, ob händisches Zugreifen überhaupt noch zeitgemäß ist. Der neuste Entwurf der FSB-Designer Markus Michalski und Michael Schmidt eliminiert den Kontakt der Hand zum Türdrücker und sorgt für erhöhten Infektionsschutz sowie eine neu gewonnene Freiheit der Hände.

Zur Betätigung liegt der Unterarm auf dem abgewinkelten Ende des Drückers – dem Return – auf und bildet einen Formschluss mit der nach oben gebogenen Handhabe. Auf Grundlage intensiver Auseinandersetzungen mit anthropometrischen Daten zu durchschnittlichen Körpermaßen, wie Körpergröße, -gewicht und Arm-, Bein- und Oberschenkellänge, wurde die optimale Positionierung für den Return in einer Höhe von 111 cm identifiziert. Hier lässt sich der Arm besonders bequem auf den Türdrücker auflegen. Die Bedienung selbst ist dabei unabhängig von der Zugangsrichtung (links- oder rechtskommend). Neben einer sicheren Betätigung bleiben die Hände frei für Anderes: den Transport medizinischen Equipments, das Tragen eines Tabletts oder sonstiger Arbeitsgeräte.

Der Beschlagspezialist aus Brakel liefert den neuen Ergonomie-Türdrücker in einer hochwertigen Edelstahl-Legierung aus. Kommt es trotz der neuen Form zu Kontakt mit Keimen, gewährleistet die serienmäßig ausgelieferte, antibakterielle Beschichtung (FSB Anti-Infection Coating) optimalen Infektionsschutz mit 99,99 % Keimreduktion. Der Materialverbund aus Chrom-Nickel-Stahl nach DIN 17 440 besticht durch hohe Korrosionsbeständigkeit und ist gegenüber Stoß- und Kratzspuren besonders unempfindlich. Die Edelstahl-Oberfläche bildet zudem eine unsichtbare Passivschicht, die in einer guten Desinfektions- und Reinigungsmittelbeständigkeit resultiert.

Die Produktfamilie ist objekttauglich und prädestiniert für den Einsatz an viel begangenen, hochfrequentierten Türen, z. B. in Krankenhäusern und Pflegeheimen, Kindergärten und Schulen oder anderen öffentlichen Gebäuden. Ebenso optimal geeignet ist der Türdrücker für WC-Bereiche, unter anderem in Raststätten: Frisch gewaschene Hände bleiben hygienisch rein.

Vorteile und Eigenschaften des neuen FSB 1287 im Überblick:

  • Türöffnung ohne Handkontakt möglich
  • Komfort nach Maß mit optimaler Höhe
  • Ideal für viel begangene Türen
  • Anti-bakterielle Oberfläche
  • Einfache Montage
  • hochwertige Edelstahl-Legierung (Chrom-Nickel-Stahl nach DIN 17440, Werkstoff-Nr. 1.4301, ca. 18% Chrom und 8% Nickel)
  • geeignet für Standard-, Flucht- sowie Feuerschutztüren
  • einfaches Nachrüsten bestehender Garnituren unter Berücksichtigung technischer Gegebenheiten möglich

über FSB
FSB ist weltweit ein Synonym für ästhetisch und funktional hochwertige Beschlaglösungen für Türen und Fenster, elektronische Zutrittslösungen und barrierefreie Sanitärausstattung. Architekten und Bauherren greifen bevorzugt nach Produkten aus Brakel, weil sie bei FSB ein ausgeprägtes Verständnis für die Anforderungen des modernen Bauens und hohe Designkompetenz antreffen: Alles, was im umbauten Raum mit Greifen und Griffen in Zusammenhang steht, wird aus einer Hand bedient.

Franz Schneider
Brakel GmbH + Co KG

Karin Padinger
Nieheimer Straße 38
33034 Brakel
Telefon: +49 5272 608-105