fsb.de

Rahmentürbeschläge

Die geniale Idee des Philosophen Ludwig Wittgenstein: Um Beschläge an schmalen Profilen festsetzen zu können und auf der Durchschlagseite eine Verletzung der Hand zu verhindern, ließ Wittgenstein in den 1920er Jahren nach eigenen Zeichnungen einen verkröpften Türdrücker für die Durchschlagseite fertigen, den er mit einem unverkröpften Türdrücker als Stiftteil kombinierte. Diese Idee war und ist maßgeblich für die Gestaltung von Griffprogrammen: Zu jedem neuen Klinkendesign entsteht bei FSB ein entsprechendes Türdrückerpaar für Rahmentüren.

Für Rahmentüren aus Metall, Kunststoff oder auch Holz bietet FSB nicht nur ein komplettes Programm unterschiedlicher Griffe, wie Türdrücker, Türknöpfe und Türgriffe, sondern vielmehr auch eine auf die besonderen Anforderungen von Rahmentüren und -beschlägen abgestimmte und im Laufe der Jahre immer weiter verbesserte Befestigungstechnik.

Eine Folge der engen Platzverhältnisse sind gewisse Schwierigkeiten beim Befestigen der Beschläge: Geringe Dornmaße und das Fehlen von Durchverschraubungsmöglichkeiten innerhalb der Rahmentürschlösser haben dazu geführt, dass die einseitige Befestigung von Rahmentürbeschlägen – gegen besseres Wissen – gängige Praxis ist und immer wieder zu wackelnden und verrutschenden Beschlägen führt.

Als Objektausführung fertigt FSB Rahmentürbeschläge generell mit ovaler bzw. eckiger Rosette und integriertem Hochhaltemechanismus sowie festdrehbarer Gleitlagerung. Die Be­festigung erfolgt unsichtbar mit Senkschrauben M5, Schraublochabstand 50 mm. Standardausführungen werden hiervon abweichend mit sicht­barer Verschraubung und ohne Hochhaltemechanismus gefertigt.

Technische Hinweise

FSB hat die Wittgensteinsche Erkenntnis, das Wissen um die notorischen Befestigungsprobleme sowie Innovationen, die in Kooperation mit der Sächsischen Schlossfabrik (SSF) entwickelt wurden, zum Anlass genommen, die FSB Befestigungstechnik für Rahmentürbeschläge neu auszurichten und auf ein systemorientiertes technisches Fundament zu stellen.

Befestigungszubehör im Lieferumfang

In der Vergangenheit mussten wir immer wieder Reklamationen nachspüren, die in nicht funktionsgemäßen oder nicht unseren Empfehlungen entsprechendem Anschlag begründet waren, so dass abgestimmtes Befestigungsmaterial mittlerweile zum Lieferumfang unserer Rahmentür-Beschläge gehört. Das Befestigungsmaterial besteht aus lockerungsgesicherten Schrauben M5 und auf die Unterkonstruktion der Rahmentürbeschläge abgestimmte Einnietmuttern. Die Köpfe der Einnietmuttern wiederum (Ø 11 mm) finden auf der Unterseite der FSB Beschläge für Rahmen-türen eine passgenaue Aufnahme. Beachten Sie bitte, dass zum Einbringen der Einnietmuttern ein handelsübliches Setzwerkzeug für Blindnietmuttern erforderlich ist.

Die Kombination von Einnietmuttern, Unterkonstruktion (mit integrierter Rutsch- und Schraubensicherung) und lockerungsgesicherten Schrauben stellt sicher, dass die Beschläge verrutschsicher befestigt werden können. Insofern lehnt FSB Reklamationen ab, für die nicht verwendetes Original-FSB Befestigungszubehör ursächlich ist.

Produktübersicht