fsb.de

Die FSB Bauhaus-Trilogie 2019

Wagenfeld, Gropius und Mies van der Rohe neu (be)greifen

Pünktlich zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses präsentiert FSB die neu interpretierten Türdrücker-Familien als Hommage an drei wesentliche Protagonisten der legendären Hochschule.

Die FSB Bauhaus-Trilogie besteht aus Re-Designs eines Türdrückers des ehemaligen Bauhaus-Studenten Wilhelm Wagenfeld (Neuauflage FSB 1021 von FSB Designer Hartmut Weise), des „Gropius-Drückers“ von Bauhaus-Gründer Walter Gropius und seines Büroleiters Adolf Meyer (Neuauflage FSB 1102 von Alessandro Mendini) sowie von Entwürfen des letzten Bauhaus-Direktors Ludwig Mies van der Rohe (Neuauflage FSB 1267 von FSB Designer Hartmut Weise).

FSB lässt die originalen Entwürfe in Form von sensiblen Überarbeitungen neu aufleben. Die Türdrücker wurden den heutigen bautechnischen Anforderungen angepasst und die formalen Eigenschaften der Originale sorgfältig interpretiert. FSB 1021 und FSB 1102 sind Klassiker des FSB Sortiments, die ab sofort auch mit geschnittenen und sichtbar verschraubten Schildern und Rosetten (rund oder eckig) und als Steckgriff für die Tür (mit reduzierter Rosette) verfügbar sind und damit der Anmutung der Originale aus den 1920er Jahren optimal folgen. Mit FSB 1267 ist eine vollständig neue Produktfamilie entstanden. FSB 1021 wurde in den 1990er Jahren von FSB überarbeitet. Den Originalentwurf von Wilhelm Wagenfeld charakterisiert ein runder Drückerhals in Kombination mit einer flachen Handhabe. Mit seinem Design ist er ein prototypischer Türdrücker der Moderne. FSB 1021 ist verfügbar in den Materialien Aluminium und Edelstahl für Vollblatt- und Glastüren, als Fenstergriff sowie als Steckgriff mit reduzierter Rosette für Türen.

FSB 1102 geht zurück auf ein Re-Design von Alessandro Mendini, der den „Gropius-Drücker“ im Zuge eines FSB Design-Workshops durch einen Materialaustausch und eine Nut neu gestaltet hat. Seine Produktfamilie umfasst Ausführungen aus Aluminium und Edelstahl (wahlweise mit oder ohne schwarze Handhabe) für Vollblatt-, Rahmen- und Glastüren, einen Fenstergriff, einen Hebe-Schiebetürgriff sowie Steckgriffe mit reduzierter Rosette für Türen und Fenster.

Ludwig Mies van der Rohe und FSB 1267 komplettieren die FSB Bauhaus- Trilogie. Das neue Türdrücker-Modell greift den fließenden Übergang seiner ab 1928 eingesetzten Urahnen vom runden Drückerhals in die flache Handhabe auf und interpretiert ihn neu, wobei die Zeigefingerkuhle nur als Idee erhalten bleibt. Die Handhabe selbst ist begradigt. Neben Türdrückern für Vollblatt-, Rahmen- und Glastüren sowie für Notausgangsverschlüsse nach DIN EN 179 beinhaltet die Produktfamilie einen Fenstergriff und Steckgriffe mit reduzierter Rosette für Türen und Fenster. FSB 1267 ist erhältlich in den Materialausführungen Aluminium, Messing und Bronze.

Über FSB

FSB ist weltweit ein Synonym für ästhetisch und funktional hochwertige Beschlaglösungen für Türen und Fenster, elektronische Zutrittskontrolle und barrierefreie Sanitärausstattung. Architekten und Bauherren greifen bevorzugt nach Produkten aus Brakel, weil sie bei FSB ein ausgeprägtes Verständnis für die Anforderungen des modernen Bauens und hohe Designkompetenz antreffen: Alles, was im umbauten Raum mit Greifen und Griffen in Zusammenhang steht, wird aus einer Hand bedient.

Franz Schneider
Brakel GmbH + Co KG

Karin Padinger
Nieheimer Straße 38
33034 Brakel
Telefon: +49 5272 608-105