fsb.de

Made in Brakel:

Beschläge und Systeme für die Architektur von FSB

Das Kürzel FSB ist weltweit ein Synonym für ästhetisch und funktional hochwertige Systemlösungen für Türen und Fenster – und darüber hinaus. Aus einer in über 135 Jahren erworbenen Sachkompetenz entstehen aber nicht „nur“ Türdrücker in Spitzenqualität, die es bis in die Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art gebracht haben. Architekten und Bauherren greifen bevorzugt nach Produkten aus Brakel, weil sie bei FSB darüber hinaus ein ausgeprägtes Verständnis für die Anforderungen des modernen Objektbaus antreffen. Ob klassischer Beschlag, barrierefreies ErgoSystem® oder elektronisches Zutrittsmanagement: Alles, was im umbauten Raum mit Greifen und Griffen in Zusammenhang steht, wird aus einer Hand bedient. Auch beim Thema „Green Building“ und Umweltverträglichkeit zählt FSB zu den Vorreitern und kann mit material- und sortimentsspezifischen Umweltdeklarationen nach EN 15 804 aufwarten – gültig für das vollständige Liefersortiment mit mehr als 25.000 Artikeln. Unter Nachhaltigkeit versteht FSB nicht zuletzt langlebige Zuverlässigkeit. Dass die Produkte dabei besser als die Norm sind, beweist sich sowohl in eingehenden Tests und Prüfungen als auch im alltäglichen Einsatz.

Elektronisches Zutrittsmanagement

FSB offeriert mit der M Systemfamilie die Antwort auf gestiegene Anforderungen an das Gebäudemanagement, heterogene Gebäudekomplexe und vielschichtige Nutzerstrukturen. Im Mittelpunkt stehen eine hohe Designqualität, einfache Handhabung und das Konzept der uneingeschränkten Skalierbarkeit für unterschiedliche Anforderungen: Die jederzeit mögliche Erweiterbarkeit und Kombinierbarkeit der Varianten und Komponenten sorgt für unerreichte Flexibilität und ist Kern der zukunftssicheren Auslegung des Systems, die eine deutliche Kostenersparnis mit sich bringt. Bauherren und Betreibern, die mit einer Lösung für ein kleines Objekt starten, stehen alle Türen zum Ausbau auf ein System für komplexeste Gebäude- und Administrationsanforderungen offen.

Den beiden Systemlösungen M100 und M500 (M = MIFARE™) ist in ästhetischer Hinsicht ihre am Markt einzigartige klassische Rosettenbzw. Schildoptik gemein, die eine gelungene Integration in jedes architektonische Ambiente gewährleistet. In kleinen Objekten gelingt der Einstieg mit M100 und beschlagorientierter Programmierung. In mittleren bis großen Objekten spielt M500 die Vorteile einer vollständig LAN/WLAN-basiert Administration aus, bei der sich eine beliebige Anzahl von Türen bequem vom PC aus verwalten lässt. Überzeugend ist auch der Umfang an Varianten: Die Bandbreite erstreckt sich über Rosettengarnituren für Vollblatttüren, Schildgarnituren für Rahmentüren und Glastürbeschläge sowie Beschläge für Außentüren in Kombination mit mehr als 20 verschiedenen FSB-Türdrücker-Modellen aus Aluminium, Edelstahl, Messing oder Bronze. Abgerundet wird das Sortiment mit Kompaktlesern zur Wandmontage. Elektronische Knaufzylinder ermöglichen die Integration z. B. in historische Bestandstüren, die keinen Austausch des Beschlags zulassen.

Zudem stehen mit der F-Serie klassische FSB-Rohrgriffdesigns zur Verfügung, die mit einer dezent angebrachten biometrischen Identifikationseinheit ausgestattet sind und sich für den Objekt- wie auch Wohnungsbau eignen. Die Bedienung der mit dem ‚iF product design gold award 2009‘ und dem ‚Deutschen Designpreis 2010‘ ausgezeichneten F-Türgriffe ist kinderleicht: Einfach den Türgriff anfassen, einen Finger über den Scanner ziehen und Tür öffnen. Das Thema Schlüsselverlust gehört der Vergangenheit an, da der Nutzer den Schlüssel im wahrsten Wortsinne stets zur Hand hat.

Barrierefrei komfortabel leben mit dem ErgoSystem®

Für FSB endet das Erschließen von Architektur nicht an der Tür. Eine älter werdende Gesellschaft benötigt Lösungen, die „Räume an sich“ leichter handhabbar machen. Mit dem barrierefreien ErgoSystem® geht FSB auf unterschiedlichste Anforderungen ein und hat über Seniorenheime und Krankenhäuser hinaus auch in Hotels der ersten Kategorie und in öffentlichen wie privaten Gebäuden Einzug gehalten hat. Unabhängig von körperlichen Fähigkeiten gestaltet das ErgoSystem® alltägliche Abläufe im Bad komfortabler.

Mit seinem zeitlosen Design trotzt es Moden und Trends und fügt sich nahtlos in jegliches Interieur. Die hohe Qualität manifestiert sich nicht zuletzt in einer Vielzahl von Auszeichnungen vom AIT Innovationspreis über den red dot design award bis hin zum ZVSHK Award. Basis des ErgoSystems ist ein Griffprogramm mit unterschiedlichen Varianten und Längen für alle denkbaren Anwendungsbereiche. Universell einsetzbar wird das ErgoSystem® durch vielfältige Zubehörelemente und Accessoires, die sich flexibel kombinieren und erweitern lassen.

Dem seit über 10 Jahren etablierten ErgoSystem® E300 (E = Edelstahl) mit seiner konkurrenzlosen Systemtiefe von mehr als 400 Produkten stellt FSB das ErgoSystem® A100 (A = Aluminium) zur Seite. Während das ErgoSystem® E300 oftmals für exklusive Ausstattungen (z. B. in Hotels) und Wahlleistungsbereiche präferiert wird, kommen mit dem ErgoSystem® A100 auch budgetsensible Objekte in den Genuss von FSB-Qualität. Beiden Systemausprägungen gemein ist die Grundidee der am Markt einzigartigen diagonalen Ausrichtung eines ovalen Griffquerschnittes. Sie folgt konsequent den Gesetzen der Greifergonomie und steht für unerreichten Komfort und sicheren Halt. Diesem Gestaltungskonzept fügt das mit dem ICONIC Award ausgezeichnete ErgoSystem® A100 mit um 45° von der Wand abgewinkelten Stützen einen erweiterten Greifraum hinzu. Das ErgoSystem® A100 ist dank variabler Farbkonstellationen individuell auf das jeweilige Interieur und Ambiente abstimmbar.

Der einzigartige diagonal-ovale Griffquerschnitt des ErgoSystems prägt sich zudem in maßlich individuellen Handläufen für Flure oder Treppenhäuser aus, die in Hinblick auf Greifkomfort und -sicherheit überzeugen.

Mit der Montagelösung A-Flex offeriert FSB die Möglichkeit, Räume bedarfsorientiert mit barrierefreien ErgoSystem®-Komponenten auszustatten, um flexibel auf wechselnde Bedürfnisse von Gästen oder Patienten eingehen zu können. Von Vorteil ist hierbei eine deutliche Kostenreduktion bei der Erstausstattung, da fragliche Räume nur mit einer A-Flex-Trägerplatte ausgestattet werden und Stützklappgriffe und Dusch-Klappsitze hier wie dort zum Einsatz kommen können.

Architektur begreifen

Zurück zu den Wurzeln geht es, wenn FSB in Anlehnung an die Jugendstilphilosophie, die ein Haus samt Innenausstattung und Mobiliar als Gesamt(kunst) werk begreift, auf Stimmigkeit bei der Umsetzung von architektonischen und gestalterischen Grundlinien innerhalb eines Gebäudes setzt. Der Griff wird in diesem Verständnis zur elementaren Schnittstelle zwischen Mensch und Architektur.

Es zeugt von einem hohen Maß an Architekturkompetenz, dass FSB in enger Zusammenarbeit mit den Architekten maßgenau angepasste und formal wie werkstofftechnisch optimale Beschlaglösungen findet – oder sie sogar exklusiv für das jeweilige Gebäude entwickelt. Architekturtrends werden von FSB nicht nur wahrgenommen, sondern gesetzt und zudem perfekt bedient: Flächenbündig zur Türoberfläche montierte Rosetten, universell als „rechte“ und „linke“ Ausführung einsetzbare FSB ASL® Garnituren mit innovativer Adaptertechnik und eckige Rosetten mit präziser Kantenführung zählen zu den jüngsten Bestsellern aus Brakel.

Nicht aus Brakel – aber in seiner Qualität nicht weniger überzeugend – ist das umfangreiche Sortiment von Einsteckschlössern von SSF, dem sächsischen Tochterunternehmen von FSB. Getreu der Maxime „Schloss + Beschlag aus einer Hand“ führt FSB im Sinne einer optimalen technischen Abstimmung wieder zusammen, was historisch bereits einmal miteinander verbunden war und sich im Zuge der Industrialisierung zu zwei Bauelementen separiert hatte.

Franz Schneider
Brakel GmbH + Co KG

Karin Padinger
Nieheimer Straße 38
33034 Brakel
Telefon: +49 5272 608-105