Das barrierefreie ErgoSystem® E300:

Die Formel für sicheres Greifen.

Wir haben unsere Kompetenz im Türgriffbereich auf die Gestaltung barrierefreier Produkte für den Sanitärbereich übertragen und mit dem ErgoSystem® ein Produktprogramm auf dem Markt etabliert, welches sich gänzlich an den Bedürfnissen gehandicapter und älterer Menschen orientiert.

Das Griffsystem bietet optimale Hilfe zur Selbsthilfe und hat damit auch eine starke soziale Komponente. Es fördert die Aktivität, vermittelt Sicherheit und steigert so die Lebensqualität. In einem Gutachten der Gesellschaft für Gerontologie wurde der hohe Gebrauchsnutzen des ErgoSystems ausdrücklich bestätigt.


Das Gestaltungskonzept

Das ErgoSystem® diagonal-oval folgt konsequent den Gesetzen der Ergonomie. Form und Funktion stehen bei den Produkten des ErgoSystems im Einklang. Die schräg gestellten, ovalen Haltegriffe bieten aus ergonomischer Sicht besonders hohen Greifkomfort. Die Gestaltung folgt der menschlichen Anatomie.

Grundsätzlich wird beim Greifen zwischen Zufassen und Umfassen unterschieden. Beim Zufassen liegen die Finger nur punktuell am Greifobjekt an. Das bedeutet, die Kraft der Hand wird auch nur punktuell auf das Objekt übertragen. Beim Umfassungsgriff hingegen liegt die Hand großflächig auf, so dass die gesamte Handfläche die Kraft übertragen kann. Der Umfassungsgriff ist die ursprünglichste Greifart: Jeder Mensch benutzt ihn instinktiv, wenn er gezwungen ist, sein eigenes Körpergewicht zu halten oder abzustützen. Besonders gut folgt ein ovaler Querschnitt den Gesetzen der Anatomie der Hand. Die Hand umgreift den elliptischen Querschnitt formschlüssig. Alle Fingerglieder werden gleichmäßig belastet, alle Gelenke – einschließlich Handgelenk – optimal genutzt. Das bedeutet, dass hierbei im Vergleich zu einer kreisrunden Querschnittsform die Hand erheblich weniger Kraft aufwenden muss, um das Verdrehen am Griff zu verhindern. Das Oval bietet ihr den größtmöglichen Halt bei geringer Belastung der Muskulatur. Wir haben den ovalen Griff zudem um 45 Grad geneigt und in eine diagonale Schrägstellung neigt.

Diese leitet sich aus dem räumlichen Ablauf beim Zugreifen ab. Der Arm führt eine diagonale Zugriffsbewegung aus, die im Schultergelenk beginnt und mit dem Umfassungsgriff abgeschlossen wird. Zwischen Hand, Schulter und Standfläche des Zugreifenden entsteht so eine stabile Dreieckform mit optimaler Kraftübertragung aus dem Körper heraus über den Arm auf die Hand.

Zusätzliche Griffmulden zur Unterstützung der Kraftübertragung sind dadurch nicht nötig. Auch auf eine spezielle Oberflächengestaltung, die das Abrutschen vermeiden soll, kann verzichtet werden. Stabile Befestigungsrosetten vermitteln dem Benutzer ein Gefühl von Sicherheit. Das verwendete Material Edelstahl ist unübertroffen stabil und korrosionsbeständig. Es zeigt auch im härtesten Dauereinsatz kaum Stoß- und Kratzspuren. Die besondere Formensprache der elliptischen Handhaben und das Design der Verbindungselemente lassen die Produkte leicht und elegant erscheinen.

Sicher Greifen mit System

Die prägnanten Gestaltungselemente des funktionalen Griffsystems werden konsequent auf die ergänzenden Accessoires übertragen. Sie bieten damit eine durchgängige Gestaltung in den Bereichen Dusche, Wanne, Waschtisch und WC. Auch hier war das Wissen über das Greifen zu individuellen Lösungen geführt: So ist zum Beispiel der Zahnputzbecher in seiner Halterung dem Benutzer zugeneigt, der Griff der Toilettenbürste steht bereits in der Entnahmerichtung und justiert sich beim Ablegen von selbst. Dadurch werden die erforderlichen Arm- und Handbewegungen auf ein Minimum reduziert.

A-Flex für mehr Flexibilität

Mit A-Flex offerieren wir Hoteliers oder den Betreibern von Kranken­häusern mit Wahlleistungsbereichen die Möglichkeit, Räume be­darfsorientiert mit barrierefreien Komponenten aus dem FSB-ErgoSystem® auszustatten, um flexibel und schnell auf individuelle oder akut wechselnde Bedürfnisse von Gästen und Patienten ein­gehen zu können. Dies gilt beispielsweise bei jungen Gästen im Hotel, bei denen barrierefreie Hilfen im Bad nicht erforderlich sind, oder wegen einer akut eingetretenen Verletzung – wie beispiels­weise im Winterurlaub – ganz plötzlich erforderlich werden.

Von Vorteil ist hierbei eine deutliche Kostenreduktion bei der Erstaus­stattung, da fragliche Räume nur mit einer A-Flex-Trägerplatte ausgestattet werden brauchen und Stützklappgriffe und Dusch-Klappsitze hier wie dort zum Einsatz kommen können. Haupt­be­standteil von A-Flex ist die wandmontierte Trägerplatte (FSB 8227 0002), in die entsprechend vorgerichtete Stützklapp­griffe (FSB 8224 60../8224 70..) und Dusch-Klappsitze (FSB 8244 0001 und 8251 0001) aufgeschoben werden können.

Neu aufgelegt: Die Broschüre zum ErgoSystem® + METRIC®

Das ErgoSystem® wird kontinuierlich mit sinnvollen Produkten erweitert. Zudem haben wir das ErgoSystem® mit unseren METRIC®-Bad-Accessoires in einer gemeinsamen Broschüre kombiniert - so haben Sie unsere komplette Produktpalette rund um das Thema Bad und Sanitär noch bequemer im Griff. Die Neuauflage Sie hier zum Download. Gerne übersenden wir Ihnen aber auch kostenlos ein gedrucktes Exemplar.



Hinweis: Sie haben JavaScript deaktiviert.
Leider kann diese Webseite deshalb nicht dargestellt werden.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um fsb.de anzeigen zu können.
Hinweis: Sie haben Cookies deaktiviert.
Leider kann diese Webseite deshalb nicht dargestellt werden.
Bitte aktivieren Sie Cookies, um fsb.de anzeigen zu können.
Hinweis: Sie verwenden eine veraltete Version Ihres Webbrowsers.
Leider kann diese Webseite deshalb nicht dargestellt werden.
Wechseln Sie möglichst bald auf einen aktuellen und sicheren Browser.
Bitte deaktivieren Sie ggf. den Kompatibilitätsmodus Ihres Internet Explorers.